Comb

Ein Kamm, welcher durch überstreichen der Zinken mit den Fingern eine Melodie wiedergibt. Diese kann ein bereits bestehendes Soundlogo eines Unternehmens sein oder eine allgemein bekannte Melodie, welche in Bezug zu dem Unternehmen stehen kann. Der Kamm kann in klassischer Weise zum Kämmen der Haare benutzt werden und hat als zweite Funktion die Erzeugung einer Tonfolge/Melodie. Das Unternehmen kann einen nützlichen Artikel mit dem Überraschungseffekt des „(Ab-)Spielens“ des eigenen Soundlogos verbinden. Sarah Lipphard nutzt den Spieltrieb des Menschen, um mit einer Marke und einem Sound im Gedächtnis des „Kunden“ zu bleiben. Nicht nur visuell wird das Unternehmen durch die Logo-Anbringung sichtbar, auch durch die eigene Hörmarke wird der Werbeartikel personalisiert.

Das Produkt überzeugte nicht nur im Kurs, sondern auch beim dem Designwettbewerb „Ding, Dong“, für den es auch ursprünglich entwickelt wurde. Dort belegte der Werbeartikel den ersten Platz. Der Wettbewerb fand in Kooperation mit der Stiftung für Kunst, Bildung und Erziehung der Sparda Bank Münster statt. Daher wurden die Projekte in der Sparda Bank im Kettelerschen Hof ausgestellt und ausgezeichnet.

comb03
comb01
comb02

Designprojekt — Sarah Lipphard — Wintersemester 2014/15


„Geht mehr auf Designausstellungen!“ von FH Münster auf YouTube.

Ein kleiner Film mit dem begleitenden Song zu der Designausstellung, rund um den Designwettbewerb „Ding, Dong“ in der Spardabank in Münster.

zurück zu

Prämierte Projekte
Zurück nach oben