Heimat­Helfer­Borsten

HeimatHelferBorsten heißt die neue Produktlinie, die von Designstudenten konzipiert und entwickelt wurde. Sie soll die bisherige Palette, der in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung der Westfalenfleiß GmbH gefertigten Artikel, ersetzen und ergänzen. Vorgabe für die Studenten war es, Produkte zu entwerfen, die erstens von Menschen mit Behinderung hergestellt werden können, die zweitens einen Bezug zur regionalen Verankerung der Westfalenfleiß haben und die drittens für ihre Nutzer einen Mehrwert haben. „Ein sehr realitätsnahes Projekt also“, sagt Schulz. „Es ging hier nicht darum, einfach nur formal zu gestalten, sondern inhaltlich, also mit konkretem Bezug zu Westfalenfleiß.“

Die Produkte wurden nicht nur produziert, sondern auch mit zwei Auszeichnungen geehrt. „Besonders der soziale Charakter begeistert. Die enge Kooperation zwischen Studierenden und behinderten Menschen ergab neue Einblicke und sensibilisierte die jungen Designer für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung“, heißt es in der Begründung für die Auswahl seitens der Jury, des Innovationspreises Münsterland. Die zweite Auszeichnung erhielt das Projekt von der Initiative „Gutes Morgen Münster“, das es sich zur Aufgabe gemacht hat Projekten wie diesem eine Plattform in der Öffentlichkeit zu bieten.

gutes-morgen.ms/social-design — fh-muenster  —  wf-manufaktur.de

Claudia Stollenwerk / Fan Qi  / Franca Thielmann / Friedrich Gerdes / Gabriela Husz / Inga Petermann / Julia Spiegel / Iris Elsner / Katja Seidel / Láura Gonzales/ Magdalena Joschko / Miriam Franken / Nina Stratmann / Omar Ayobi / Stephanie Hsu

Designprojekt — Wintersemester 2012/13

Die einzelnen Produkte:

zurück zu

Prämierte Projekte
Social Design
Westfalenfleiß
Zurück nach oben